Infos aktuelle Lage

Auswirkungen Corona bis August

Wie ihr alle wisst, mussten wir in der ersten Lockdownphase den Trainingsbetrieb und die Schwimmschulen teilweise bzw. vollständig einstellen. Um die damit einhergehenden finanziellen Belastungen abzufedern, haben wir für März bis Juli für rund 35 Personen Kurzarbeit beantragt. Die Kurzarbeitsentschädigungen konnten zwischenzeitlich alle abgerechnet und ausbezahlt werden. Wir freuen uns, dass wir trotz der nicht einfachen Situation im Frühling bis Sommer, die sich nun leider auch in den Herbst fortsetzt auf ein treues und motiviertes Trainer- und Kursleiterteam zählen dürfen und bedanken uns herzlich für deren Einsatz.

Ende November wurde uns nach zahlreichen Gesuchen mit etlichen Beilagen bei diversen Stellen erfreulicherweise mitgeteilt, dass wir einen substanziellen Beitrag aus dem Covid-19 Strukturerhaltungsfond des Bundes (BASPO / Swiss Olympic) erhalten werden.

 

Kurs- / Trainings- und Wettkampfbetrieb

Was die weiteren Vereinsaktivitäten betrifft, können diese aufgrund der aktuellen Lage und der deshalb seit dem 29. Oktober 2020 geltenden Einschränkungen zurzeit zumindest teilweise durchgeführt werden. Gestützt auf die Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie des Bundesrats vom 19. Juni 2020 (Stand 2. November 2020) gelten dabei folgende Einschränkungen:

Im Bereich des Sports sind nur noch bestimmte Trainingsaktivitäten und Wettkämpfe in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben (z.B. Schwimmhallen) sowie im Freien zulässig. Im Einzelnen:

  • Für Sportaktivitäten von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag gelten keine Einschränkungen mit Bezug auf die Art und die Durchführung im Innen- oder Aussenraum. Wettkämpfe dürfen jedoch angesichts der damit einhergehenden vielen Kontakte und der oftmals die Kinder begleitenden Eltern nicht durchgeführt werden.
  • Trainingsaktivitäten von Personen ab 16 Jahren, die mit keinem Körperkontakt verbunden sind, können bis zu einer Gruppengrösse von 15 Personen durchgeführt werden, wenn eine Gesichtsmaske getragen und der erforderliche Abstand eingehalten wird. Auf das Tragen einer Gesichtsmaske kann in grossen Räumlichkeiten verzichtet werden, wenn zusätzliche Abstandsvorgaben und Kapazitätsbeschränkungen gelten und die Lüftung gewährleistet ist. Erlaubt sind unter diesen Voraussetzungen auch Wassersportarten in Hallenbädern, wenn zusätzliche Abstandsvorgaben und Kapazitätsbeschränkungen gelten.
  • Es ist verboten, Veranstaltungen mit über 50 Personen durchzuführen. Wettkämpfe im Amateurbereich sind aufgrund dieser Einschränkungen nur in einem sehr begrenzten Rahmen möglich. Die maximale Personengrenze für Veranstaltungen von 50 Personen (Teilnehmer und Zuschauer) ist in jedem Fall anwendbar. Wettkämpfe für unter 16-jährige sind verboten.
  • Es ist ein Schutzkonzept zu erarbeiten und umzusetzen.

Für unsere Vereinsaktivitäten bedeutet dies im Moment konkret Folgendes:

Trainings- und Kursbetrieb

  • Die Kurse der Schwimmschulen in Kriens und in Emmen können unter Beachtung der Schutzkonzepte und Kapazitätsbeschränkungen der Anlagenbetreiber mit einigen Einschränkungen durchgeführt werden. Dasselbe gilt für das Breitensportangebot für Jugendliche unter 16 Jahren.
  • Das Erwachsenenschwimmen in Emmen sowie das Aquafitness in Kriens und Emmen sind bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Die Trainings der Wettkampfgruppen finden nach wie vor statt. Die 16-jährigen und älter trainieren auf einer separaten Bahn mit entsprechender Betreuung. Es gilt das Schutzkonzept von Swiss Aquatics. Damit ist weiterhin zu beachten:
    • Es können nur Personen teilnehmen, welche Symptomfrei sind! Bei Symptomen oder einem positiven Test im nahen Umfeld ist unverzüglich der Trainer zu informieren.
    • Die Schutzkonzepte und Kapazitätsbeschränkungen der Anlagenbetreiber sind strikte einzuhalten.
    • Die grundlegenden Hygieneregeln sind nach wie vor einzuhalten (Abstand, Händewaschen, etc.)
    • Das «Social Distancing» mit Mindestabstand 1,5m, gilt vor, während und nach dem Sporttreiben (Serienpausen, etc.)
    • In den Hallenbädern (Foyers, Umkleiden, bis Beckenrand) muss eine Schutzmaske getragen werden.
    • Das Tracking und Tracing wird durch die Trainer gewährleistet. Bei Bekanntwerden eines positiven Falls werdet ihr sofort informiert. Gegebenenfalls müssen die Trainingsaktivitäten ausgesetzt werden und die behördlichen Anweisungen betreffend Quarantäne befolgt werden.

Wettkämpfe

  • Wettkämpfe für unter 16-jährige dürfen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Swiss Aquatics hat deshalb die Austragung der VM-Jugend (inkl. Final) definitiv abgesagt und die Kidsliga und Futura-Wettkämpfe bis auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.
  • Aufgrund der Teilnehmerbeschränkungen sowie der üblichen Durchmischung der Altersgruppen bei Wettkämpfen finden auch die weiteren geplanten Wettkämpfe bis Ende Jahr nicht statt. Dazu gehört auch die in Sursee geplante RZW-Hallenmeisterschaft, die von der RZW abgesagt werden musste. Auf die Teilnahme am Györ Open – so dieses überhaupt stattfindet – muss leider ebenfalls verzichtet werden.
  • Die einzigen Wettkämpfe bis Ende Jahr sind somit die als Profisportanlass geltende Kurzbahnschweizermeisterschaft in Sion (13. – 15. November 2020) sowie die Winter Challenge in Oerlikon (18. – 20. Dezember 2020).
  • Für die Kurzbahnschweizermeisterschaft in Sion, deren Teilnehmerfeld aufgrund des Schutzkonzepts von Swiss Aquatics streng limitiert wurde, konnten sich Richard Georgiev, Lucyna Wasowicz, Lya Glanzmann, Tamara Näf und Fiona Maissen qualifizieren. Wir wünschen den Teilnehmern und Sascha viel Erfolg.
  • An der Winterchallenge in Oerlikon, die von Swiss Aquatics als Ersatz für die ausfallenden Wettkampfmöglichkeiten für Spitzensportler geschaffen wurde, ist das Teilnehmerfeld stark beschränkt. Es werden nur die 20-24 besten Athleten der Schweiz pro Rennen antreten können. Über Selektionen des STL werden wir euch informieren, sobald die Ausschreibung vorliegt.
  • Die Hoffnung, dass wir den STL-Cup Ende Januar in Sursee durchführen können, haben wir noch nicht aufgegeben. Die weitere Entwicklung wird darüber entscheiden. Dasselbe gilt für alle weiteren Wettkämpfe ab Januar 2021. Es ist davon auszugehen, dass sich der Veranstaltungskalender aufgrund der diversen Absagen erheblich verändern wird. Im Moment ist es deshalb zu früh einen Wettkampfkalender für 2021 zu kommunizieren. Es bleibt dabei, dass wir flexibel sein müssen, Enttäuschungen wegstecken und Chancen nutzen, wenn sie sich ergeben.

 

Ausblick

Wir befinden uns unzweifelhaft in einer ausserordentlichen Situation sowohl was das Vereinsleben als auch das Leben abseits davon betrifft. Die Planbarkeit ist auf ein Minimum reduziert und es müssen regelmässig und rasch neue Entscheidungen getroffen werden. Wir sind bemüht, allfällige wichtige News jeweils zeitnah zu kommunizieren und werden euch regelmässig auf dem Laufenden halten. Dies bedeutet auch, solange ihr nichts hört, gilt der aktuelle Stand.

Besonders schwierig gestaltet sich die Situation im Moment sicherlich auch für unsere Athleten im Leistungssport, die ihr Leben stark auf den Schwimmsport ausgerichtet haben, ihre Trainingsleistung im Moment aber nicht an Wettkämpfen zeigen können. Wir sind derzeit in Abklärung, mit unseren Beratern im mentalen Bereich, ob und in welchem Rahmen wir einen Anlass mit Inputs für einen positiven Umgang mit dieser Situation durchführen können.

Ausserdem prüfen wir, ob am 28. November 2020 in Sursee ein Timetrial Event durchgeführt werden kann, damit wenigsten etwas Wettkampfgefühl aufkommt.

Auch für das Weihnachtsschwimmen werden wir sicher eine Lösung finden, damit wir wenigsten den Wasserteil in einer coronakonformen Weise anbieten können. Auf den gewohnten Apéro mit informellem Austausch müssen wir aber leider verzichten.

Wir hoffen, bald wieder einen gemeinsamen Anlass durchführen zu können und freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme an der postalischen GV.

Sportliche Grüsse
Der Vorstand

Copyright © 2020 Swim Team Lucerne
Website by groovedan.com